16. Februar 2016


Ein Auftragscartoon für eine Medizinzeitung. Ich bekomme immer nur den Text und darf dazu ein Cartoon erfinden. In diesem Fall ging es um einen Text über Zahnärzte, Regelversorgung und Zähne die soviel kosten, dass man anschließend nichts mehr zu beißen hat.
Der Abgabetermin kam immer näher und mir kam keine Idee. Verzweiflung.
Bis sich eins mit dem anderen verband: ein reeller Besuch beim Zahnarzt, der mir eine Krone machen will. Dann die Erinnerung an den witzigen Kommentar von Brigitte zu meinem letzten Post, dass es in der Handtasche der Hühnin nur Platz für einen Schnabelstift braucht. Sowie eine Zigarettenpause mit Norbert, der überzeugt war, dass es dann auch schnabelfarbene Zahnkronen geben müsse. Jaaa! Erlösung. Zeichnen. Abgabe.

P.S. Man muss den rechten Spruch zuerst lesen. Ich hätte ihn größer zeichnen müssen. Naja.




Kommentare:

  1. Vielleicht kann das Huhn bei der Goldenen Gans oder dem Goldesel einen Kredit aufnehmen .. dein Cartoon gefällt mir. Weil dem Ernst die Spitze genommen wird .. und das Thema trotzdem deutlich rüberkommt.

    AntwortenLöschen