Mittwoch, 31. Oktober 2012

Das lange Haar

Zeichnung "Langes Haar" / 20x30 cm


Haare sind die Verlängerung der Seele und sind  feine schwankende Antennen in die Welt. In einem einzigen Haar ist ein ganzer genetischer Code, dein Plan.
Dein Leben, wie es aus dir raus wächst, weich und borstig, seiner Bestimmung nach oder in Form geschnitten. Es macht deinen Eigensinn sichtbar, deine Fülle, deine Not, deine wilden und die geföhnten Tage, ist Ausdruck deiner Kreativität und ist Angriffsfläche.

In Zeiten von Messerformschnitten war  langes Haar ein mutiges Bekenntnis zum Eigensinn.

Mutig und mit freien Antennen für die eigenen Lieder versammelten sich am 31. Oktober 1965 einige tausend (!) Leute in der Innenstadt von Leipzig und demonstrierten gegen staatliche Verbote ihrer Musik, ihrer Gedanken und ihrer Seelenflügel. Diese Demo wurde von der Volkspolizei und der Staatssicherheit mit Hunden, Wasserwerfern und Schlagstöcken gewaltsam aufgelöst. 144 Demonstranten wurden strafrechtlich verfolgt und viele mussten einige Wochen im Braunkohletagebau arbeiten. Diese Demo ging heute vor 47 Jahren als Leipziger Beatdemo in die Geschichte ein. Es war die größte Demo, die in der DDR je statt gefunden hatte, abgesehen von den Ereignissen 1989 und des 17. Juni 1953.
Walter Ulbricht griff in jenen Tagen eine Zeile der Beatles auf und sagte: „Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen.“

Das lange Haar, das wächst ja zu meiner großen Freude immer wieder nach.

Radierung

Und der hier hatte richtig lange Antennen in die Welt: 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen